A- A A+
lightpainting_05.png

Einen wesentlichen Teil der erfolgreichen Ausbildung an den berufsbildenden Schulen stellen die vielen praxisorientierten Elemente dar. Die duale Ausbildung in der Schule und im Unternehmen bietet für die Jugendlichen die Chance auf eine bessere Vorbereitung für die Herausforderungen des Arbeitslebens. Neben den Unterrichts- und Abschlussprojekten in der Technikerausbildung nimmt das Praktikum einen wichtigen Platz in der Verbindung von theoretisch Erlerntem und der Möglichkeit zur praktischen Erprobung ein.

Pflichtpraktikum

Die Schülerinnen und Schüler der höheren Abteilungen müssen vor dem Eintritt in die 5. Klasse insgesamt 8 Wochen Pflichpraktikum in einem Unternehmen absolvieren. Die Schülerinnen und Schüler der Fachschule absolvieren ein vierwöchiges Pflichtpraktikum vor Eintritt in die 4.Klasse. Dieses Praktikum wird in der unterrichtsfreien Zeit, also während der Sommerferien absolviert und ist Voraussetzung, um in den letzen Jahrgang eintreten zu können.

Betriebspraktikum in der Fachschule

Neben dem 4-wöchigen Pflichtpraktikum müssen die Schülerinnen und Schüler der Fachschule auch ein Betriebspraktikum im letzten Schuljahr in einem einschlägigen Betrieb absolvieren. Das Betriebspraktikum der Fachschule dauert mindestens 480 Stunden, kann bereits im Juli begonnen werden und muss bis spätestens Februar abgeschlossen sein. Während der Schulzeit (September bis Februar) sollen die Schüler nur von Montag bis Donnerstag im Betrieb eingesetzt werden, da freitags und fallweise samstags ergänzender Unterricht an der Schule stattfindet.

Ziele eines Praktikums

  • Anwendung und Umsetzung des schulisch erworbenen Wissens in der Praxis (nicht zuletzt auch, um die Motivation für den fachtheoretischen Unterricht zu erhöhen)
  • Kennenlernen der Anforderungen der Arbeitswelt
  • Stärkung der sozialen und kommunikativen Kompetenz: Umgang mit Vorgesetzten, Kollegen, Kunden, Erlernen von Teamfähigkeit etc.
  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung: Möglichkeiten zum Erlangen von Erfolg und Anerkennung sowie zur Bewältigung von Misserfolgen
  • Forcierung der Kontakte zur Wirtschaft und potentiellen späteren Arbeitgebern
  • Berufshinwendung und Berufserprobung
  • Erfahren/Erleben von Erwerbstätigkeit und eigener Einkommensgenerierung

Tipps

Tipps für Praktikantinnen und Praktikanten: AK Tipps für Praktikantinnen

Praktische Infos und Tipps rund um das Thema Arbeit: Ein Job, viele Rechte

Praktikum im Ausland: Going International

HTL Werbebanner

Newsletteranmeldung

E-Mail Adresse:

Vorname:

Nachname: