A- A A+
_MG_4488.png

35085201485 cafb8ccdba oAm 2. Juni 2017 war es wieder so weit. Das 30. Bundesfinale des Projektwettbewerbs „Jugend Innovativ“ fand in der Aula der Wissenschaften in der Wiener Wollzeile statt.

Von den vier Halbfinal-Teilnehmern aus unserer Schule schafften es wieder zwei Projekte in das Finale: In der Kategorie „Engineering I“ das Projekt „Smart CAP“ und in der Kategorie „Young Entrepreneurs“ das Spendenportal „spendenverbindet“.


Angesichts der starken Konkurrenz aus ganz Österreich ist das wirklich eine besondere Leistung. Hier ein Link auf die Halbfinal-Informationen. Im Rahmen einer Ausstellung der Finalprojekte von 31. Mai bis 2. Juni konnten die Projektteams ihre Ideen und Erfindungen der Jury und interessierten Besucher/innen vorstellen. Dazwischen hatten die Projektteams auch noch einige andere Programmpunkte zu erledigen, wie Jurypräsentationen , Film-Drehs und Foto-Termine. Das erfreuliche Ergebnis: Auch heuer konnte sich ein Projekt der HTL Wien 3 Rennweg einen Stockerlplatz sichern

 

Smart CAP

Von den Schülern Florian Kristof, Christoph Amon und Christian Janßen aus der 4BM. Smart CAP Ziel des Projekts "Smart CAP" ist die Entwicklung einer intelligenten Füllstandsmessung für PET-Flaschen. Durch solche Messungen soll es möglich sein, über den gesamten Tag zu verfolgen, wie viel Flüssigkeit man zu sich genommen hat, um z.B. Dehydration zu vermeiden. Falls Flüssigkeitsmangel eintreten sollte, meldet "Smart CAP" dies umgehend, via einer Android App und einer Warn-LED, an seine User. Zu diesem Zweck wurde ein PET-Schraubverschluss entwickelt, in welchem sowohl ein Distanzsensor als auch weitere Elektronik für die Funktionalität verbaut sind. Mit dem Distanzsensor wird der Abstand vom Deckel bis zur Wasseroberfläche gemessen, dieser Messwert ergibt nach einer Umrechnung die bereits getrunkene Flüssigkeit. Unter dem Youtube-Link finden Sie ab 2:10 die Projektvorstellung.

Spendenportal www.spendenverbindet.at

Ziel des Projekts "Spendenportal" ist die Umsetzung der Website www.spendenverbindet.at, die es ermöglicht, für soziale Zwecke zu spenden. Auf der Website können sich sowohl Spender als auch Spendenempfänger registrieren. Wenn man sich als Spendenempfänger registriert, wird man gebeten einen Bedürftigkeitsnachweis (z.B. Mobilpass) hochzuladen, dieser wird von Team händisch kontrolliert, um sicherzustellen, dass die registrierte Person tatsächlich bedürftig ist. Als Empfänger von Spenden muss man sich überlegen, welcher Gegenstand einem Freude bereiten würde bzw. was einem hilft, zurück ins Leben zu finden. Der Wert des Gegenstandes wird dann durch Crowdfunding aufgestellt. Spendenempfänger können angegebene Informationen in privat und public einteilen. Public Informationen sind für alle Websitebesucher einsehbar, während private Informationen eines Empfängers nur für jene Spender freigeschaltet werden, die auch an genau diesen Empfänger gespendet haben. Unter dem Youtube-Link finden Sie ab 6:00 die Projektvorstellung.

 

 

 

 

HTL Werbebanner

Newsletteranmeldung

E-Mail Adresse:

Vorname:

Nachname: