Zum bereits 7.Mal (!) wurde unsere Schule beim bundesweiten Wettbewerb „Jugend Innovativ“ zur „Innovativsten Schule in Wien“ gekürt! Der Wettbewerb „Jugend Innovativ“ zeigt auf, welches Potenzial in heimischen Schulprojekten steckt und hat sich mittlerweile zur größten bundesweiten Bühne für innovative Ideen etabliert. Insgesamt haben bisher über 9.500 Projektteams am Wettbewerb teilgenommen und die HTL Rennweg war heuer gleich mit mehreren Projekten im Finale! Herzliche Gratulation an die Finalteams aus unserer Schule für die großartige Leistung! 

Die Ergebnisse und die Videos aller Finalteams sind online:  https://www.jugendinnovativ.at/

Was sich genau hinter dem Kürzel KOP befindet, kann in diesem Dokument nachgelesen werden.

Die HTL Rennweg wird bunter: Im Juni weht nun die Regenbogenflagge vor der Schule

Das Projekt FLAGincluded der Homosexuellen Initiative (HOSI) Wien stellt für interessierte Schulen Regenbogenfahnen zur Verfügung um sie im Juni (in der Community traditionell auch als „Pride Monat“ bekannt) aufzuhängen und ein Zeichen für Vielfalt und Akzeptanz zu setzen. Trotz der COVID-19-Maßnahmen nehmen heuer 24 Schulen in drei Bundesländern am Projekt teil, Tendenz steigend. „Wir sind ungeheuer stolz auf die Jugend der HOSI Wien: FLAGincluded ist ein von Schüler*innen für Schüler*innen selbst organisiertes Projekt, von der Idee bis zur Ausführung. Schulen sind im gesellschaftlichen Kampf gegen Ausgrenzung und Mobbing entscheidend, und dass Jugendliche die Sache selbst in die Hand nehmen, zeigt, wie wichtig ihnen Vielfalt und Akzeptanz sind. Und genau darum geht es: Dass alle Jugendlichen so akzeptiert werden, wie sie sind.“, so Moritz Yvon Obmann der HOSI Wien.

Das HOSI-Projekt FLAGincluded wird von der Wiener Antidiskriminierungsstelle (WASt) gefördert. „Aktuelle Studien zeigen, dass LGBTIQ-Feindlichkeit in Europas Schulen immer noch weit verbreitet ist. Daher setzen wir dieses Schüler*innenprojekt gemeinsam mit der HOSI Wien um, damit die Schule ein sicherer Ort für alle wird.“ erklärt Wolfgang Wilhelm der Leiter der WASt. Die erste Fahne hängt seit Mittwoch an der HTL Rennweg, an der die Idee für das Projekt geboren wurde. Die Organisator*innen legen das Projekt natürlich langfristig an und rechnen in den nächsten Jahren mit steigender Nachfrage.

Der Koordinator und Gründer des Projekts, Michael Kudler, zusätzlich unser stellvertretender Schulsprecher und LGBTIQ Verantwortlicher, unterstreicht die Notwendigkeit des Projekts: „Als ich vor 5 Jahren an diese Schule gekommen bin, hätte mir eine Regenbogenflagge vor der Schule unglaublich viel bedeutet. Umso mehr freut es mich, nun, da ich hier maturiere, ein Zeichen zu hinterlassen. Die Schüler*innen, die nach mir an die HTL Rennweg kommen, sollen gleich auf den ersten Blick die Inklusivität dieser Schule sehen, die ich erst mit der Zeit selbst entdecken musste.“

Das Hissen der Regenbogenflagge vor der HTL Rennweg übernahmen u.a. der stellvertretende Schulsprecher unserer Schule, Michael Kudler, gemeinsam mit dem Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky, der stellvertretenden Bezirksvorsteherin Susanne Wessely, dem Leiter der WASt, Wolfgang Wilhelm sowie HOSI Obmann Moritz Yvon.

Direktor Gerhard Jüngling freute sich wie alle anderen Schulvertreter*innen über den prominenten Besuch an unserer nun noch bunteren Schule.

Fotos: 1 – 3 © Mo Blau, 4.Foto: © Daniel Markovic