Besuch der 4CN in der Albertina

Am 3. Juni 2019 besuchten Prof. Pummer und die damalige 4CN die Albertina, um sich eine Ausstellung über den österreichischen Künstler und wahrscheinlich bekanntesten Vertreter des Wiener Aktionismus, Hermann Nitsch, anzuschauen.

Im Rahmen einer Führung, bei der großer Wert auf Interpretation und das Orgien-Mysterien-Theater, gelegt wurde, konnten die Schüler einen Einblick in das Gesamtwerk des Künstlers gewinnen. Anschließend versuchten die Schüler, sich an Nitschs Art, Kunstwerke zu kreieren, selbst auszuprobieren, indem im Atelier der Albertina noch mit vollem Körpereinsatz mit Farben experimentiert wurde.

Dabei gelang es den Kunstschaffenden, Nitschs Art und Weise, Werke zu erschaffen, besser nachvollziehen zu können. Außerdem wurde im Rahmen einer kritischen Diskussion über Kunst und Gesellschaftskritik noch darüber debattiert, was Kunst eigentlich ist und wer diese definiert.