Mädchen in die Technik – nicht nur ein Slogan!

Soll man als Mädchen wirklich einen Bildungsweg einschlagen, der traditionell als „männlich“ gilt? Ja, sicher!

Auch in diesem Jahr war es einigen Schülerinnen unserer Schule wieder ein großes Anliegen, beim Tag der offenen Tür am 27. 1. 2018 speziell Mädchen anzusprechen. Janine Thurner, Eloise Mrascna und Anja Forkert aus der 1AM betreuten mit Unterstützung von Frau Prof. Suwandschieff den „Info-Stand speziell für Mädchen“ mit großem Engagement, sogar am Samstag, ihrem schulfreien Tag!

Ziel war es, interessierte Mädchen über unser Bildungsangebot und vor allem über unsere ausgezeichnete Schulgemeinschaft zwischen Buben, Mädchen, LehrerInnen und auch Eltern zu informieren, um mögliche Unsicherheiten bei der Entscheidung – HTL ja oder nein – aus dem Weg zu schaffen.

In diesem Sinne freuen wir uns sehr, auch im nächsten Schuljahr wieder zahlreiche Schülerinnen begrüßen zu dürfen, die gemeinsam mit uns ihren „Weg in die Technik“ beschreiten wollen!

 

Jungs aus der 1AM unterstützen unsere Mädchen bei den Vorbereitungen für den Mädchen-Stand

Auch unser Direktor, Dipl.-Ing. Gerhard Jüngling, ist vom Engagement unserer Mädchen begeistert

Mädchen und Eltern interessiert bei unserem Info-Stand

Unsere Mädchen aus der 1AM erzählen aus dem Schulalltag

Aufgrund des großen Erfolgs des Innovation Days hat uns das steirische Logistikunternehmen Knapp zu ihrem renommierten Coding Contest nach Hart bei Graz eingeladen. Die Professoren Hörandl und Kasper, sowie 34 Schüler der höheren Abteilung für Informationstechnologie nahmen diese Einladung dankend an.

Als es dann am 2. März 2018 endlich soweit war und wir in Hart angekommen waren, zeigte man uns zuerst die Produktion des Unternehmens und gab uns einen Überblick, was Knapp eigentlich macht.

Nach einem Mittagessen war der große Moment dann gekommen: Der Coding Contest begann. In 2.5 Stunden galt es, eine knifflige Programmieraufgabe möglichst effizient zu lösen. 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Österreich und sogar aus Deutschland haben sich der Herausforderung gestellt.

Nach einem Chill Out an der sogenannten „Burger und Bier Bar“, sowie der Verlautbarung der Ergebnisse ging es dann für uns wieder nach Wien. Und nicht nur das Essen war gut, sondern auch der Erfolg der HTL3R: Es gelang uns, den ersten Platz der Institutionswertung (vor der TU Wien) zu gewinnen!

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Soll man als Mädchen wirklich einen Bildungsweg einschlagen, der traditionell als „männlich“ gilt? Ja, sicher!

Auch in diesem Jahr war es einigen Schülerinnen unserer Schule wieder ein großes Anliegen, beim Tag der offenen Tür am 27. 1. 2018 speziell Mädchen anzusprechen. Janine Thurner, Eloise Mrascna und Anja Forkert aus der 1AM betreuten mit Unterstützung von Frau Prof. Suwandschieff den „Info-Stand speziell für Mädchen“ mit großem Engagement, sogar am Samstag, ihrem schulfreien Tag!

Ziel war es, interessierte Mädchen über unser Bildungsangebot und vor allem über unsere ausgezeichnete Schulgemeinschaft zwischen Buben, Mädchen, LehrerInnen und auch Eltern zu informieren, um mögliche Unsicherheiten bei der Entscheidung – HTL ja oder nein – aus dem Weg zu schaffen.

Soll man als Mädchen wirklich einen Bildungsweg einschlagen, der traditionell als „männlich“ gilt? Ja, sicher!

In diesem Sinne freuen wir uns sehr, auch im nächsten Schuljahr wieder zahlreiche Schülerinnen begrüßen zu dürfen, die gemeinsam mit uns ihren „Weg in die Technik“ beschreiten wollen!

Herta Suwandschieff

Willkommen zur neuen Website der HTL Rennweg! Sie sind am Anfang der Beiträge angelangt 😉