Bereits um 05:00 (!) trafen sich die 8 Teilnehmer aus der 3BM und Prof. Komenda beim Stadioncenter, um die Busreise nach Pirovac, Kroatien anzutreten. Dort wartete eine 44ft Segelyacht auf uns, mit der wir die kroatische Inselwelt erkunden wollten.

Wir waren nicht als Passagiere auf dem Boot, sondern als Crew, die sämtliche Aufgaben am Schiff übernahm: Navigation mit Kompass und Karte (zum Glück haben wir bei Prof. Redl aufgepasst), Steuerung des Schiffes bei Flaute und steifem Wind (7Bf, 30kt, 55km/h), alle Segelmanöver bis hin zum „man over board“ Manöver (der A-Schein im Vorjahr hat sich echt ausgezahlt). Natürlich war auch die Kombüse unser Revier – und da sollte es uns richtig gut gehen: Calamari fritti, Spagetti con cozze, Miesmuscheln in Weinsauce, selbst gebackenes Brot, … es fehlte an nichts.

Auch der Wind ließ sich nicht lumpen: Die Bora, ein kräftiger NW Wind blies fast die ganze Woche. So konnten wir jeden Tag mit Wind und Wellen spielen und tüchtig Strecke machen. Die Nächte verbrachten wir vor Anker in geschützten Buchten, besuchten aber auch die Marinas von Skradin (Krka – Wasserfälle) und Zadar. Mehr als 170 nm (330km) waren wir in der Woche unterwegs, mehr als 2/3 der Strecke sind wir gesegelt!

Dank der umsichtigen (Schiffs-) Führung durch Prof. Komenda, erreichten wir sowohl den Hafen von Pirovac als auch Wien – wenn auch mit 3h Verspätung – wohlbehalten. „Von allen Wochen die ich bisher hatte, was das sicherlich eine der Besten!“ [M.M.]

Ob wir diese Reise im nächsten Jahr wiederholen können?

Das Schi(e)ff macht seinem Namen alle Ehre (20° Schräglage, 7,6kt Fahrt und ein Grinsen im Gesicht)

Seeschlacht in der Küche – Calamari fritti, frisch zubereitet

Food Porn vom Feinste

Leuchtturm von Sestrica Mela in den Kornaten

Krka Fälle

Ein Abend in Vela Luka bei Murta – einfach genial

„Oh yes, I’m the great pretender“ [Queen] – man zeigt was man hat, 135m² buntes Tuch

Blue C mit Crew – nach vollbrachter Tat