Am 25. April wurde in Linz im Rahmen eines Wettbewerbs der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) eine Rakete der TU Wien gestartet. Auf 500m Höhe angekommen, wurde die Fracht, ein selbstgebauter Satellit eines Schülerteams der HTL Rennweg, ausgeworfen. Während dieser mit einem Fallschirm zum Erdboden zurückkehrte, wurden Messungen des Luftdrucks, der Temperatur, des GPS-Standorts und der Ausrichtungen des Satelliten relativ zum Boden an die selbstentwickelte Bodenstation übermittelt. Zusätzlich wurden mit zwei Kameras an der Unterseite Fotos des Terrains geschossen.  

Aufgrund der außerordentlichen technischen Umsetzung und des vorbildlichen Projektmanagements, wurde der österreichische CanSat Wettbewerb 2019 gewonnen! Die Spannung ist jedoch noch nicht vorbei, denn bereits im Juni 2019 startet der Satellit auf internationaler Ebene in Italien erneut.  

Wallner Moritz 4AM