REISE der OBI_WLAN_KENOBIS nach AMSTERDAM

Zeitig am Montag 25.6. trafen wir uns am Flughafen Schwechat, um eine 4-tägige Eventreise nach Amsterdam zu beginnen. Die Aufregung war groß aber alle aus der Klasse hatten schon eine riesige Vorfreude. Kaum gelandet, hieß es erst Mal jede Menge an Tickets bzw. Fahrkarten zu arrangieren, bevor wir dann schließlich in unserem Hotel ankamen. Dieses urbane Hostel bot viele Möglichkeiten, war sehr gepflegt und gefiel der ganzen Klasse. Viel Zeit bekamen wir jedoch nicht, da ein Teil der Klasse sich die ArenA von Ajax durch eine Tourführung ansah und die Anderen sich auf den A’DAM Lookout Tower begaben um dir dortige Aussicht zu genießen bzw. dann gar auch eine Schaukeln in luftiger Höhe absolvierten. Beindruckend war die Zahl der Fahrräder, egal ob fahrend, parkend oder im Hochhaus gestapelt 😊. Am Abend gab es auch noch eine tolle Grachtenfahrt durch Amsterdam mit vielen Erklärungen das Kapitäns. Am nächsten Tag, gestärkt mit einem reichhaltigen Frühstück, hießt es nun die Stadt wie die Bevölkerung zu befahren. Wie sollte es auch anders sein als auf einem zweirädrigen Drahtesel. Ausgestattet mit 32 Fahrrädern und zwei Tourguides ging es mit tollen Erzählungen quer durch die Stadt zu diversen Sehenswürdigkeiten. In je zwei Gruppen geteilt, kann man sich aber noch immer vorstellen, dass jede Straßenquerung ein kleines Abenteuer bedeutete. Am Nachmittag gab es noch eine Rätselrallye in der Altstadt, wobei es die Aufgabe war, ein Selfie mit einer Spielkarte und der angegebenen Attraktion zu machen. Die letzten beiden Tage, standen dann im Zeichen der Action und Herausforderungen. So wurden Paintball, Locked Room, Bowling, MiniGolf, Lasertag, Höscherl gespielt, aber auch einen freien Nachmittag durfte genutzt werden. Müde, aber mit vielen tollen Erinnerungen und Erzählungen kamen wir dann Donnerstag kurz vor Mitternacht retour. Der Dank gilt unserem Klassenvorstand Prof. Nickel, der uns diesen Schuljahresabschluss ermöglichte, sowie seinem Kollegen Prof. Gföhler der uns begleitete.