Kevin Brooks: „The Road of the Dead“

„The Road of the Dead“ ist ein Roman von Kevin Brooks, erschienen 2009 im Deutschen Taschenbuch Verlag. Die Handlung spielt im frühen 21.Jahrhundert in England in einem kleinen Dorf namens Lychcombe.

Als ihre Schwester Rachel ermordet wird, machen sich die beiden Brüder Cole und Ruben auf die Suche nach dem Mörder. Die Beiden finden halten die Polizei für unfähig, den Mord aufzuklären, und deshalb reisen sie in das Dorf Lychcombe, wo sie den Mörder vermuten, denn: Je schneller der Mörder gefunden wird, desto schneller wird der Leichnam ihrer Schwester von der Polizei für die Beerdigung freigegeben.

In dem Dorf Lychcombe herrschen schlimme Zustände. Die beiden Brüder werden unfreundlich empfangen und geraten immer öfter in Schwierigkeiten. Besonders Cole, der aggressive ältere Bruder, wird direkt in eine Prügelei verwickelt. Die Brüder sind sich sicher, dass die Antwort auf die Frage nach den Umständen von Rachels Tod in diesem Dorf zu finden ist.

Das Buch ist ein Jugendthriller mit einem leichten Science-Fiction-Einschlag. Der jüngere Bruder Ruben hat die Fähigkeit, sich in die Gedanken anderer Menschen, insbesondere seiner Familienmitglieder, einzufühlen. Die Sprache des Buchs ist leicht und verständlich. Die Handlung wird aus Rubens Perspektive geschildert, was den Roman sehr packend macht.

Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Ich habe es sehr gerne gelesen – schade fand ich allerdings, dass das Verbrechen schon einige Seiten vor Romanende aufgeklärt wird.

Eine Rezension von Niklas Bancsich, 3BM