Wir, die HTL3 am Rennweg, machen es möglich. Bei uns besteht ein Serverraum nicht nur aus herzeigbaren blinkenden Lichtern oder versperrten zugangsgesicherten Türen, sondern dieser, für weniger IT-Versierte eher als fremdartig und exotisch empfundene, im Kopf eingeprägte Raum wird für unsere Schülerinnen und Schüler auch frei zugänglich gemacht.
Unter dem Motto „Achtung: Spielende Kinder!“, soll bei den Jugendlichen genau diese Neugier geweckt und die Ehrfurcht vor einem Rechenzentrum genommen werden.
In dieser Umgebung werden an echter Hardware, technisch ähnlich, wie es auch in großen Firmen bzw. Cloudanbietern angewendet wird, unterschiedliche Übungen selbstständig und eigenverantwortlich umgesetzt.
Unsere Klassen der IT-Abteilung lernen hier auf der einen Seite die Teilbereiche der Netzwerktechnik kennen und setzen, hier zum größten Teil auf Cisco-Geräten, diverse Topologien um.
Auf der anderen Seite werden Erfahrungen im Bereich der Infrastruktur mit den Themen Virtualisierung, Storage und BackUp im virtuellen Labor gesammelt.

Im SchülerInnenrechenzentrum stellen wir derzeit
•        18 Server mit ca. 2,1 TB Arbeitsspeicher, 36 CPUs mit 216 Cores
•        4 Storages mit 196 Festplatten und ca. 60 TB netto Speicherplatz
•        8 Switches mit ca. 300 LAN Ports im vLAB sowie drei Racks bestückt mit Cisco-Komponenten
zur Verfügung.

Besuchen Sie uns doch einfach an einem der „Tage der offenen Tür“ und lassen Sie sich durch das Gebäude führen, damit Sie ebenfalls an diesem Highlight der Schule vorbeikommen und sich ein Bild machen können.